„… das feld von hinten aufrollen“

Auch auf meinem Blog hier war es in letzter Zeit doch sehr ruhig. Zum einen lag es wohl daran, dass bei uns in der Bücherei einfach zu viel zu tun war und zum anderen der Kopf nicht wirklich frei war.

Mir erging es wie blondfrosch … „zu viel auf ein mal!“. Studium, Vollzeitstelle und dann noch das Privatleben, welches gewuppt werden möchte. Nun denn, jetzt sind alle Klausuren geschrieben und die letzte Hausarbeit wurde gestern abgegeben. Die Jahresanfang-Ruhe kehrt in unsere Bibliotheksräume ein und somit habe auch ich wieder ein bisschen mehr Zeit mich den 18 Dingen zu widmen.

Ich rolle das Feld mal von hinten auf und habe mich heute mit den Lektionen 13 (QR-Codes) und 11 (online Anwendungen: Büro im Netz) beschäftigt.

QR-Codes wollen wir bei uns in der Bücherei schon seit längerem einsetzten. Bisher wurde es einmal für eine Veranstaltung verwendet und mit auf die Flyer gedruckt. Aber diese kleinen nützlichen Quadrate sollen nun mehr zum Einsatz kommen. Darum habe ich gleich die vorgestellten QR-Code-Generatoren ausprobiert. Mein derzeitiger Favorit ist der von goQR.me: einfach zu bedienen und fix gestaltet. Hier nun der entstandene Code, welcher demnächst unsere Öffnungszeiten-Zettel zieren wird. Ich denke nicht dass dies der letzte sein wird.

qrcode_Öffnungszeiten

Kommen wir nun zur Lektion 11: online Anwendungen – Mein Büro im Netz. Eine wirklich feine Sache, wer unbedingt seine Arbeit mit nach Hause nehmen möchte oder in der Bahn nicht zur Ruhe kommt. Ganz ehrlich… ich persönlich  möchte auch abschalten und Feierabend haben. Nicht das ich diese Möglichkeiten schlecht reden möchte, dass sind sie keineswegs. Ich habe sie auch ausprobiert und privat schon gut nutzen können. Dafür habe ich SkyDrive von Microsoft genutzt. Wenn man sich erst einmal registriert hat, ist der Rest sehr leicht. Einfache Handhabung und sehr verständlich. Hier kommt der Nutzer ohne große Probleme zurecht. Das Hochladen der Dateien ist ein Kinderspiel und auch die Bearbeitung der eigenen Dateien kein Problem.

Die vorgestellten Dienste und Anregungen für die Bildbearbeitung habe ich kurz überflogen. Die Möglichkeiten bei Pixenate  findet man auch im Bildbearbeitungsprogramm Gimp. Wer dieses nicht auf seinem Rechner hat, hat hiermit eine gute Alternative.  Der Dienst DeviantART mit dem Zeichenprogramm muro wird sicherlich bei der nächsten Plakatgestaltung zum Einsatz kommen.

Nun, das soll es erst einmal für heute gewesen sein. Morgen kommt Lektion 12 dran, Farben gehen immer, besonders bei dem trüben Wetter momentan.

Ein Kommentar zu “„… das feld von hinten aufrollen“

  1. Hallo,

    vielen Dank für das tapfere Durchhalten. Das ist sicher die größte Schwierigkeit an dem Kurs. Es ist doch ein langer Zeitraum, in dem viel passieren kann. Und dem Beitrag nach, haben Sie doch einiges entdecken können, was sie noch im praktischen Einsatz nutzen können. Das ist hoffentlich in den nächsten Lektionen auch so. 😉

    Viele Grüße
    Ihre BZ

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s